Von Hand…

Eben haben wir einen äusserst köstlichen Königskuchen gegessen. Leider habe ich ihn nicht fotografiert und nun ist er weg. Christian ist König geworden, möchte aber nicht fotografiert werden. Es genügt ihm, im Verborgenen zu regieren. Am heutigen Tag wäre doch der Blog-Titel „Königskuchen“ ideal gewesen. Im Laufe des Schreibens wird mir schon noch eine andere Idee kommen. Das Ideale ist halt nicht immer das Richtige.

Ich schreibe auch immer mehr von Hand seit ich die Postkartenschreiberin Sabine Rieker bei der Talksendung Aeschbacher gesehen habe. Ihre Art zu leben finde ich sehr inspirierend und ich habe auch schon Kontakt zu ihr aufgenommen. Ich möchte 2018 auch Postkartenschreiberin sein und habe schon etwa 20 Postkarten geschrieben. Irgendwie ist es doch faszinierend, wenn eine Postkarte mit meiner Handschrift, mit Marke und Stempel, physisch viele Kilometer zurücklegt und mit Glück am richtigen Ort ankommt. Es ist auch ein anderes Körpergefühl, von Hand zu schreiben, und ich geniesse es. Mal sehen, ob ich Menschen Freude machen kann mit meinen Postkarten. Wundere dich also nicht, wenn du als Blogleserin und Blogleser mal eine bekommst.

Natürlich bin ich auch glücklich, wenn ich selber die eine oder andere Postkarte bekomme. Ich finde die Idee schön, einfach aus dem Alltag heraus, eine Postkarte mit einem speziellen Bild auszusuchen und dann irgendetwas zu schreiben. Sabine Rieker sagt, es sollte fliessen. Wenn man es zu perfektionistisch machen will, macht es keinen Spass. Früher habe ich mich manchmal selber in den Ferien gezwungen zu schreiben. Dann fiel mir oft gar nichts ein. Jetzt fällt mir alles Mögliche ein und ich schreibe halt einfach.

Und ich stricke auch wieder. Ich habe mir einen tollen Schal gestrickt. Ich liebe die Farben des Schals und es war wunderbar strickend zu erleben wie die Farben sich dargestellt haben. Wahrscheinlich muss ich ein Foto machen, damit ihr euch was vorstellen könnt. Eigentlich waren stricken und schreiben schon immer meine Lieblingsbeschäftigungen. Leider habe ich immer wieder damit aufgehört, weil ich meinte, keine Zeit dafür zu haben. Im reformierten Kirchgemeindehaus Mellingen werden neu Strickabende angeboten. Das erste Mal nächsten Dienstag, 9. Januar 2018 von 19 bis 21 Uhr. Brigitte Strebel, die Leiterin des Geschäftes Fadenspiel in Mellingen, wird auch dabei sein und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Christian und ich haben das neue Jahr gut angefangen. Wir waren in den Bergen und haben wieder einmal richtig schönen Schnee erlebt. Alle schnellen Schnee-Sportarten behagen uns nicht mehr. Was gibt es Schöneres als durch den glitzernden Schnee zu stapfen und verschneite Berge, Wälder und Täler zu betrachten. Wir freuen uns, auch im neuen Jahr viele Stunden in der Natur zu verbringen. Auch heute haben wir einen langen Spaziergang in Mellingen gemacht. Allerdings konnten wir nur verschiedene Grautöne studieren. Die Wolken und der Hochnebel waren heute etwas langwierig und auch langweilig. Die Reuss hatte ziemlich viel Wasser und erschien bräunlich. Ein Entenpaar kam in schneller Fahrt unter der Brücke durch. Ob sie es schaffen, wieder an Land zu kommen, fragten wir uns. Enten können das wahrscheinlich. Für uns wäre das schwieriger gewesen und auch viel zu kalt.

Ich hoffe, mit vielen von euch auch im neuen Jahr im Kontakt zu bleiben und freue mich auf ein Wiedersehen, Wiederhören und Wiederschreiben. Bleibt gesund und ich wünsche von Herzen ein gutes neues Jahr.

7 thoughts on “Von Hand…

  1. Veronika Trösch

    Liebe Rosmarie
    Immer mit viel Spannung lese ich deine Blogs. Sie sind ein echter Aufsteller.
    Dir und Christian wünsche ich ein gesegnetes, vielfältiges und bereicherndes neues Jahr.
    Dein Schal sieht ganz toll aus und steht dir wirklich gut.
    Herzlich grüsst dich und König Christian
    Veronika

    Antworten
  2. Monika

    Liebe Rosmarie
    das ist ja ein ganz tolles Bild! Und auch ein ganz toller Schal! Das sind die Vorzüge, wenn man/frau endlich etwas mehr Zeit hat. Ich reduziere ab kommendem Schuljahr auch. Denn – so einen tollen Schall möchte ich auch stricken.
    Ich wünsche Dir und Christian ein erfahrungsreiches und erfülltes neues Jahr!
    (Felix und ich waren über die Festtage krank. So ist vieles liegen geblieben und ich muss mich zurückhalten, um nicht zu stressig darauf zu reagieren).
    Darum ein anderes Mal mehr…
    liebe Grüsse
    Monika

    Antworten
  3. Saurenmann Rosmarie

    Liebe Rosemarie
    Mit Freude habe ich wieder deinen Blog gelesen. Plötzlich entdeckt man wieder Altbewährtes in neuer Form.
    So ist es mir auch mit der Kaligraphie ergangen. Der Schal sieht toll aus und steht dir sehr gut.
    Herzlich grüsst dich und Christian
    Rosmarie

    Antworten
  4. Doris Steiner

    Liebe Rosemarie
    Das ist eine supergute Idee mit dem Kartenschreiben! Immer wieder kaufe ich Karten, weil sie mir einfach gefallen! Aber regelmässig diese auch schreiben und abschicken – was für eine gute Idee!!
    Und dein Schal ist wunderbar kuschelig und die Farben stehen dir sehr gut! Toll siehst du aus!
    Wünsche dir alles Gute fürs 2018 und viele schöne, bereichernde Momente und immer wieder Sternstunden!
    Herzlich
    Doris

    Antworten
  5. Heidi Monnerat

    Liebe Rosemarie, das mit den Postkarten schreiben habe ich mir für meine Pensionierung auch vorgenommen. Früher war das keine Frage Hand- oder Maschinengeschrieben. Es gibt auch die Methode dass man sich hinsetzt und zu einem Problem anfängt zu schreiben. Man gibt sich eine Zeit vor, ca. 10 min. Und während dessen darf man den Stift nicht absetzen, alles – ohne Schere im Kopf – niederschreiben und im Nachhinein ist die Überraschung gross, besonders wenn man es in einer Gruppe macht. Ich wünsche Dir und Christian viele Gründe zu schreiben von Hand oder digital. Ich finde da sind Zwei unterwegs die das Aelterwerden geniessen und wenn das Leben eine Zitrone schenkt machen sie Limonade daraus.

    Antworten
  6. Silvia

    Liebe Rosemarie
    Wunderbar dein Neujahrsgruss! Herzlichen Dank! Auch dir und Christian wünsche ich alles denkbar Liebe und Gute, viel Gfreuts und Kreativität in diesem Jahr. Du bist sehr begabt und wirst an deinen Talenten feilen, viel Spass, Geduld und Leichtigkeit dabei.
    Der Schal steht dir, tolle Farbkombination- gratuliere! „Fräulein Huser“ wird`s freuen:-) Weisst du noch?
    Herzlich grüsse ich dich und Christian in den Dreikönigsabend
    Silvia

    Antworten
    1. Rosemarie Beitragsautor

      Liebe Silvia, ich kann mich noch gut an Fräulein Huser erinnern. Überhaupt habe ich viele Erinnerungen an die Primarschule, an die Bezirksschule weniger. Weisst du noch, als sie beim Schulhaus im Winter eine Eisbahn für uns gemacht haben und wir haben in der Pause so eine Art Kufen an unseren Schuhen befestigt und sind herumgefahren. Dir auch alles Liebe im neuen Jahr

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.