Archiv des Autors: Rosemarie

Neue Wege

Ist es schon so lange her, dass ich meinen letzten Blogbeitrag geschrieben habe? Ich kann es gar nicht glauben. Christian und ich hatten im Herbst grössere gesundheitliche Schwierigkeiten (kein Covid). Das hat unser Leben ziemlich durcheinandergeworfen. Jetzt geht es uns wieder besser und heute habe ich Lust einen neuen Beitrag zu verfassen. Mit Postkarten schreiben (Postcrossing) habe ich auch in schwierigen Zeiten weitergemacht und der Gang zum Briefkasten zum Herausnehmen und zum Abschicken ist für mich ein täglicher Energieschub.

Vor ein paar Tagen habe ich ein Interview mit Dr. Kelly A. Turner gehört, dass mich sehr begeistert hat. Auf einer zehnmonatigen Weltumrundung interviewte sie 50 Heilpraktiker und viele Menschen, die eine spontane Heilung von Krebs (teilweise in aussichtlosen Situationen) erlebt haben. Aus diesen Befragungen hat sie 9 Lebensweisheiten herausgearbeitet, die bei allen in individueller Form vorkamen. Ich habe ihr Buch noch nicht gelesen, aber ich beschreibe einfach die 9 Erkenntnisse wie ich sie im gehörten Interview auf englisch verstanden habe und bei mir auf Resonanz gestossen sind. Die Reihenfolge spielt keine Rolle, sagt auch Dr. Kelly A. Turner.

  • Hilflosigkeit überwinden (nicht alles über sich ergehen lassen, sich einbringen, Ärzte/Therapeuten etc. suchen, zu denen man Vertrauen hat, neue Wege ausprobieren)
  • Lebenszweck finden (warum will ich leben, was will ich bewirken, was macht mir Freude)
  • Bedingungslose Liebe erfahren (sich mit Menschen, Freunden und Familie umgeben, die einen lieben, unterstützen und ermutigen)
  • Der Intuition folgen (lernen, auf die innere Stimme zu hören)
  • Ernährung umstellen (die verschiedensten Varianten sind möglich, grundsätzlich weg von Junkfood und Süssigkeiten hin zu selbstgekochtem/frischen/biologischen Essen)
  • Beratung betreffend Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel
  • Sich von gestauten Emotionen wie Ärger, Wut, Trauer befreien (verschiedenste Therapien möglich: Atmen, Bewegung, Tanz, Malen, Gespräch etc.)
  • Spass haben (was bringt mich zum Lachen, was macht mir Freude)
  • Innere Stille/Frieden/Bewusstsein erfahren (nicht an einen Glauben gebunden)

Ich finde diese 9 Lebensweisheiten sehr inspirierend und sie helfen auch in gesunden Tagen. Vielleicht habe ich auch nicht alles ganz richtig wiedergegeben und bestimmt gibt es noch andere Möglichkeiten.

Seit Jahren haben wir jeweils im November das Symposium von Biovision im Volkshaus in Zürich besucht. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal online teilgenommen. Es war natürlich nicht das Gleiche, weil wir keine Bekannten angetroffen haben und uns austauschen konnten. Das Thema war «Mehr Vielfalt – mehr Nachhaltigkeit» und total spannend. Wir sind bis am Schluss online dabeigeblieben. Wir Konsumenten haben viel mehr Möglichkeiten als wir denken, nachhaltige Produkte zu unterstützen, indem wir die umweltzerstörenden Produkte nicht kaufen. Wie toll ist es doch auch, direkt beim Produzenten oder auf dem Markt einzukaufen. Ich kann mich an jedes Mal erinnern, wenn ich Obst ganz frisch, sozusagen direkt vom Baum oder Strauch essen konnte. In besonderer Erinnerung sind mir die Kirschen im Baselbiet, die Beeren von unserem Garten, die Grapefruits im Kibbuz in Israel (nie mehr habe ich solche Grapefruits gegessen), die Papayas, Bananen, Mangos und Ananas in Ghana. Dieses Jahr habe ich ganz besonders gute Feigen von einem Baum in Wettingen bekommen.

Ich liebe Bäume jeglicher Art. Waldspaziergänge sind für mich lebenswichtig geworden. Ich versuche auch immer wieder Projekte zu unterstützen, die Bäume pflanzen und aufforsten. Bäume werden unsere Welt retten. Vor meinem Fenster, wo ich schreibe, stehen mehrere Tannen. Sie sind hoch und nicht mit Lichtern geschmückt. Sie sind aber mit etwas Schnee überzuckert und auf ihren Ästen hüpfen Vögel herum. Wir haben auch unser Futterhäuschen aufgehängt und es macht uns richtig glücklich, die verschiedenen Vögel zu beobachten.

Ich wünsche euch von Herzen eine lichtvolle Adventszeit. Wir verbrauchen unsere alten Kerzen, die wir schon länger gelagert haben und deren Farben nicht so ganz modern sind. Sie brennen aber genauso schön und hell.

P.S. Ich freue mich über Rückmeldungen, auch in handschriftlicher Form in meinem Briefkasten (Hohle Gasse 6, 5507 Mellingen)